FORMOSA PLASTICS CORPORATION
LIN YUAN – BERICHT ZUM PROBEBETRIEB

Nach Installation des Green Saver-Systems stellten sich folgende positiven Effekte ein:

  • geringe Kosten für Reparatur und Wartung und niedrigere Fixkosten
  • das Green Saver-System nutzt ein Edelstahlgehäuse der 300-Serie (SUS304) für einzelne Ableiter. Es ist robust und widerstandsfähig und beseitigt die Nachteile, die wir von konventionellen Kondensatableitern kennen.
  • nur Rohe mit dem Durchmesser von 1,5” (3,81 cm) werden verwendet, um verschiedenen Anforderungen zu entsprechen. Dadurch werden konventionelle Kondensatableiter ersetzt, die Rohre mit Durchmessern zwischen 2” bis 6” (5,08 bis 15,24 cm) einsetzen. So lassen sich nun Kosten für das Rohrsystem einsparen.
  • mit Dampfkosten bei 331 USD pro Tonne, können durch jede Tonne Pulver 0,4 Tonnen Dampf eingespart werden (etwa 10 % des ursprünglichen Verbrauchs)

Der gesamte monatliche Dampfverbrauch reduziert sich:
0,4 Tonnen Dampf/Tonnen Puder x 331 USD/Tonnen Dampf x 1300 Tonnen Puder/Monat = 170.000 USD

Ergibt eine jährliche Kostenreduktion von 2.040.000 USD.

REFERENZEN

NEUIGKEITEN

KOOPERATION MIT VERTIS ENVIRONMENTAL FINANCE

Steam Esco und Vertis Environmental Finance gaben am 12. Oktober 2015 bekannt, dass Vertis Investitionen in Steam Esco vornimmt. Vertis konzentriert sich seit 2001 im Bereich Emissionshandel und war eines der ersten Unternehmen weltweit, das auf Kohlenstoffmärkten tätig wurde. Vertis wird außerdem für Steam Esco als Verkaufsagent auftreten und seinen Branchenkunden in Europa und darüber hinaus Steam Esco-Produkte anbieten.

Keith Moore, CEO bei Steam Esco, kommentierte: „Wir freuen uns sehr über unseren neuen Partner Vertis und arbeiten eng mit seinen Verkaufsteams zusammen, unsere Produkte auf neuen Märkten in Europa zu verkaufen.“

„Für Vertis ist diese eine großartige Gelegenheit zur Diversifizierung und uns wieder darauf zurück zu besinnen, unseren Kunden zu helfen, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu lockern und ihre Treibhausgasemissionen zu verringern“, sagte James Atkins, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Vertis.

Weitere Informationen finden Sie unter Vertis.

Top